Mein Job ist es, Bitcoin dir begreifbar zu machen.

Über BitCoins hast Du bestimmt schon viel gehört - aber was davon ist wahr ?

3 1.054

 

BitCoin eine digitale Währung erobert die Welt – seit 2009

Vielleicht hast Du vor meinem Bericht nicht wirklich was von BitCoins gehört, oder wilde Stories über Diebstähle von BitCoins in Millionenhöhe, dass er unsicher ist und sowieso nur von Verbrechern, Drogendealern und Waffenschiebern benutzt wird.

Aber komischer Weise wirst Du nach dem Artikel hier auf Menschen stoßen, in Deinem Umfeld, die BitCoins besitzen und die Du garantiert nicht mit oben genannten Aktivitäten in Verbindung bringen würdest.

BitCoins haben 2008 das Licht der Welt erblickt und wurden dann das erste mal in der Geschichte 2009 einem kleinen Kreis vorgestellt. Der Veröffentlicher tauchte dann unter, nach dem bekannt wurde, dass sich das CIA für die Technik interessiert. Bis heute blieb er oder die Gruppe Satoshi Nakamoto unerkannt.

Logischer Weise lief die Software, die zur Verfügung gestellt wurde erst auf Computern von Eingeweihten, also ungefähr auf 10 Rechnern. Das ist ja nun nicht wirklich dezentral. Aber da alle dachten, dass das Spielzeug von Nerds ist, wuchs die Benutzergemeinschaft bis 2017 auf ca. 1,6 Millionen Computer an. Diese sind überall auf der Welt verteit und in dem Moment, wo ich das hier schreibe, laden gerade wieder an die 100 Leute auf der ganzen Welt das Core Programm, also das Zugangsprogramm für BitCoins runter.

Heute muss niemand mehr den BitCoin und seine Technik installieren. Wir verfügen über komfortable Möglichkeiten das Netz zu nutzen und unser Geld in BitCoins umzuwandeln und auf einfache Weise zu verschicken und wieder in eine andere Währung zu tauschen. Wesentlich einfacher als zum Beispiel Britische Pfunds mit in Urlaub zu nehmen oder Deinem Freund mal eben 600 Euro zu schicken. Das geht innerhalb von 10 Minuten. Und du nimmst Deine BitCoins einfach mit ins Ausland und holst am Automaten Geld.

Du siehst der Nutzen ist enorm. Eine Übertragung von z. B. 100000 Euro nach Afrika in BitCoins kostet Dich gerade mal 86ct. Und überleg mal in kurzer Zeit ist das Geld verfügbar und der Empfänger kann es einfach abheben mit seiner BitCoin basierten Visa/Master Card. Die kann man überall im Netz als Prepaid Karten bestellen.

Wir können also Menschen am Zahlungsverkehr teilhaben lassen, die auf Grund des mangelnden Bankzugangs vom Geldverkehr ausgeschlossen sind.

Das System kann nicht abgeschaltet oder gehacked werden, dass haben 8 Jahre gezeigt und die Diebstähle kamen nur zustande, weil die Bank die eigenen Kunden ausgeraubt haben. Heute kann man das auch verhindern. Wie ? Lest den Artikel Wallets hier auf meiner Seite.

Mittlerweile ist der BitCoin offizielles Zahlungsmittel in Japan. Überall, ob in China, Russland, Schweiz, Österreich, Deutschland, England, Schottland, einfach überall auf der Welt kannst Du BitCoins erwerben.

Das geht auch, wie mit Bargeld. Da das Geld nichts weiter als eine Nummer ist, die den Wert abbildet, kann man diese Nummer auf ein Blatt Papier schreiben und weiter geben, wie Bargeld. Der Empfänger tippt dann die Nummer in sein Wallet ein und schwupps hat er den Betrag auf seinem BitCoin Konto gutgeschrieben.

Des Weiteren werden die BitCoin Überweisungen in einem öffentlich zugänglichen Kassenbuch geführt und zwar alle. Anstelle von Namen stehen dort nur Nummern. Das heißt nur Empfänger und Sender können zuordnen wo das Geld geblieben ist und man kann sehen ob das Geld zugestellt wurde oder nicht.

Dieses Kassenbuch kann durch Kryptoverschlüsselung nicht gefälschst werden und alle 1,6 Millionen Rechner auf der Welt spiegeln das Kassenbuch. Dadurch fällt auf, wenn ein Computer manipuliert ist. Dieser wird dann aus dem Zahlungsverkehr ausgeschlossen. Ganz einfach.

Du merkst BitCoin sind eine Bedrohung für die Banken und Regierungen. Die Banken verlieren ihr Geschäft an uns, da wir die Bank für Geldgeschäfte im herkömmlichen Sinne nicht mehr brauchen und die Regierungen verlieren den Einfluß und können Zahlungen nicht mehr beeinflußen.

Mit Smart Contracts (s. Artikel ) ist es möglich auch Verträge auf Grundlage der BitCoin Technik, der sog. Blockchain auszuführen, ohne das wir Menschen brauchen. Somit fallen alle Zwischeninstanzen, wo man jemanden braucht für Vertrauen weg. Vertrauen ist hier der Mathematik gewichen. Beispielsweise brauchen wir keinen Notar mehr für Grundbuchübertragungen bei Häuserkauf und -verkauf.

Du siehst es ist etwas ohne Dein Wissen entstanden und du kennst nur die „negativen“ Geschichten.

Denn alles hat zwei Seiten. Geschäfte wurden auch schon vor BitCoin im Dunklen gemacht. Siehe das Thema Off-Shore Konten. Da gibts keine BitCoins.

Es kommt auf Dich an – wie verwendest Du es ? Du kannst mit BitCoins beispielsweise bei EDEKA einkaufen und vielen anderen. Nur Du wußtest es bisher nicht.

In meiner Satoshi-School lernst Du alles über die Technik. Auf einfache Art und Weise. Vor Ort bei Dir.

Viel Spaß beim Stöbern hier und vielleicht entdeckst du BitCoins jetzt auch für Dich. Definitiv eine bessere Welt.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

% S Kommentare

  1. Uwe Püschmann sagt

    super, ich beschäftige mich schon seit Jahren mit dem Thema und hier bei Dir steht es sehr einfach und verständlich geschrieben. Danke dafür denn ich werde es in unserem BNI Frühstücksrunden verwenden. Unsere Unternehmer tun sich damit sehr schwer denn sie heben und nehmen sich dafür wenig oder keine Zeit. Wer ist hier eigentlich dafür in der Pflicht…? Natürlich in erster Instanz jeder selbst. Aber die Oberleherer und Kassierer der Wirtschaft die IHK, Handwerkskammer etc.dienen nicht denen wofür sie sich angeblich einsetzen. Man schweigt dazu verbissen. Zu welcher Seite diese nun gehören scheint ja eindeutig zu sein? Oder? Ich werde das hier weiter verbreiten! Danke für diese Artikel. Gute Arbeit.Danke

  2. Michael Kante sagt

    Ich bin durch einen netten Kontakt auf ihre Seite aufmerksam geworden. Wo finde ich Ihre Angebote, Weiterbildungsmaßnahmen und Lehrgangsgebühren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*