Das Märchen, dass Quantencomputer BitCoin entschlüsseln

The fox tale lie quantencomputer could break up BitCoin

1 833

Geschichten sind gut, um Menschen mit zu unterhalten und ich selber lese gerne Geschichten. Fantastische Geschichten, Science Fiction, Romanzen, Thriller und Philosophische Geschichten.

Aber es sind Geschichten. Nun kann manch einer aus seiner Phantasie die tollsten Geschichten erzählen.

Esoteriker zum Beispiel können alles mit einem Quantenuniversum erklären, was auch einfach ist, da es, wie bei Gott und Teufel, lediglich eine Glaubensfrage der eigen Vorstellungskraft ist.

Interessant ist es allerdings, wenn Phantasie auf Mathematik trifft. Entweder wird der Mathematik alles zugetraut oder ein neues hochmodernes geheimes Gerät ist die eierlegende Wollmilchau.

Kryptowährungen werden aus heiterem Himmel mit einem Märchen und einer Geschichte versehe, um potentielle Kunden, die Märchen auch zu verkaufen, in dem Glauben, dass sie ein Sachbuch gekauft haben.

Märchen funktionieren und vor allem in der Welt der Angst.

Und wo kann man mehr Angst erzeugen, als in der BitCoin Welt.

Da sind dann auf einmal nur Verbrecher und Tagediebe.

Und überhaupt wer dort mitmacht wird nicht glücklich, der
QUANTENCOMPUTER wird alles richten !

Der sogenannte Quantencomputer wird tatsächlich kommen, allerdings dem Märchen der uns in die Verschuldung treibenden Banken, Fahnder und korrupten Regierungsträger kann man allenfalls als hoffnungsvollen Versuch sehen ihre schwindende Macht zu verteidigen.

So viel jetzt erst mal zu dem Thema Märchen.

Um Quantencomputing zu verstehen erstmal ein kleines Beispiel:

Nehmen wir an ein Cowboy wird vom Indianer gejagt. Der gejagte schwingt sich von sein Pferd auf den vorbeifahrenden Zug und klettert aufs Dach des Zuges.

Und versucht vom hinteren Ende nach vorne zu laufen.
Der Zug selber und das Pferd des Indianers haben unterschiedliche Geschwindigkeiten.

Der Cowboy auf dem Dach bewegt sich nun auch in einer anderen Geschwindigkeit auf dem Dach, als die Person, die im Wagon von hinten losläuft, um den Speisewagen zu erreichen.

Alle Parteien, Cowboy, Indianer, Frau, Pferd, Zug bewegen sich also in verschiedenen Zeitachsen.

Klar ist auch, dass der Cowboy und die Frau im Zug nicht 60 km/h schnell laufen müssen, um nach vorne zu kommen, weil der Zug so schnell fährt.

Das Pferd hingegen muss das Tempo aufbringen um mit dem Zug mithalten zu können, damit der Indianer selbst die Chance bekommt auf den Zug aufzuspringen.

Durch die physikalischen Gegebenheiten auf dem Zugdach, wie Gegenwind, Druck usw. kann der Cowboy nicht so schell laufen und bewegt sich langsamer als die Frau im Zug.

Die Berechnung der verschiedenen Ebenen und Geschwindigkeiten ist schon eine kleine Herausforderung, aber wenn man nun noch die physikalischen Rahmenbedingungen einflechtet, wie z. B.: Das Pferd macht nach 100m schlapp und nur noch 40 km/h. Ein Sturm zieht auf und wirkt sich auf das Tempo des Cowboys aus. Der Zug nimmt an Geschwindigkeit zu etc., dann wird das ein sehr komplexes Modell, welches sich beliebig steigern lässt.

Ein Quantencomputer ist nun in der Lage eben nicht nur in den Ebenen Einzelrechnungen abzuarebeiten und zusammenzufügen, sondern in Echtzeit alle Gegebenheiten und Zeit- und Raumverschiebungen zu berechnen, also die 4. Dimension.

Das bedeutet wiederum, dass ein solcher Computer in der Lage sein könnte eine solche unglaubliche Hashpower aufbringen könnte, mit der er letztendlich  die  Kryptoschlüssel erraten könnte oder zuim Beispiel den Wert eines Public Keys errechnen und somit die Transaktionsgröße und somit Rückschlüsse aufs die Herkunft.

Durch verschieden Mechanismen ist dies allerdings nicht möglich und das ist letztendlich die Erkenntnis, das auch hier Satoshi Nakamoto mitgedacht hat, als er ein 2 Layer Schutzverfahren eingebau hat.

Zu diesem 2 stufigen Schutzverfahren kommt dann noch erschwerend de Tatsache, dass eine Berechnung oder ein Hashen an Zeitstempel gebunden ist.

Aber der Reihe nach:

1) Was würde passieren wenn ein Quantencomputer den Hash knackt ?

Nun im ersten Moment würde es dazu führen, dass die BitCoin Welt die bereits erprobten und quantumsicheren Keys anwenden wird und implementieren.

2) Und wenn das nicht schnell genug geht ?

Die BitCoin Welt ist durch zwei fundamentale Systeme geschützt

Eimal die Elleptische Kurvenberechnung in einer Multikativen Umgebung.
Das wäre für einen Quantencomputer die größtmögliche Angriffsfläche.

Allerdings steht dagegen die Hash Funktion. Ein Hash ist für einen Quantencomputer die größte Herausforderung, weil er der mathematischen Logik eines Quantencomputers widerspricht.

3) Was sicher die Blockchain also endgültig ab ?

Es ist die Tatsache, dass der Public Key eine Double Hash Funktion besitzt. Logischer Weise kann ein Quantencomputer den geheimen Private Key nicht angreifen, also muss er den Public Key angreifen.

Durch einen Trick ist der Public Key den man als solchen öffentlich angibt, aber nicht der Public Key, der für die Transaktion tatsächlich verwendet wird.

Diesen Public Key sieht keiner, so lange bis er eine Transaktion auslöst. (Double Hash Function)

Jetzt kann man ja den Public Key angreifen, das erste mal, wenn also Dein Public Key im Netzwerk auftaucht hat er keinen Wert mehr. Da der Wert auf den dann neu generierten Public Key übertragen wird, den wir nicht kennen.

Und dieser Key ändert sich auch noch bei jeder Transaktion. Also keine Chance überhaupt irgendwie da ran zu kommen. (Technisch gesehen wird ein zweiter abstrakter Ableger unter dem Layer und der eppilitischen Kurvengeneration erzeugt.

Und in der Zukunft kann man so auch eine Signatur in diesen unterliegenden Layer legen, die nicht auf epileptischer Kurvenberechnung basiert und somit auch Quantencomputersicherheit gewährleistet.

4) Sicherung durch Timelock

Neuer Forschungen haben ergeben, dass die Berechnung des Algorithmus für den Quantencomputer durch den Hashlock nicht möglich ist. Die Berechnung des Double Hash findet in einer Zeitachse statt, die er nur erreichen kann, wenn er sich der Geschwindigkeit des Systems annimmt.

Er muss also alte Technik simulieren und kann in der Simulation nicht seine Geschwindigkeit anwenden.

Wie wir sehen ist die ganze Aufregung darum, völlig umsonst.

Also Quantencomputer können gerne kommen und die Blockchain unterstützen.
Bis jetzt gibt es keine auch wenn das behauptet wird.
Und wenn sie kommen, dann jedenfalls nicht um die BitCoin Systematik hacken zu können.

Das Märchen bleibt eben immer ein Märchen. Angst machen für Erwachsen 😉

Does a supercomputer could hack BitCoin?

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

1 Kommentar

  1. Robert sagt

    Diese Kurven heißen weder „eppilitisch“ noch „epileptisch“ sondern elliptisch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*