FinTec und die Zukunft der Blockchain

Dezentralisierte Blockchain SmartNetzwerke

0 250

In diesem Artikel will ich euch mal aufzeigen, wie die FinTec Szene funktioniert, welche Ansätze sie verfolgt und welche Risiken sie sieht. Dieser Artikel soll euch mal aufzeigen, wie fehlgeleitet das Denken der FinTec Branche bereits ist.

Am Ende habe ich dann mal meine Meinung und Sichtweise zu dem Thema zusammengefasst.
Der Text beruht auf mehreren Studienergebnissen und meinen Verknüpfungen daraus.

Das Thema dieser Ausarbeitung lautet:

Blockchain Fintec: Programmierbare Risiken und Sicherheit als eine Dienstleistung

Zugriff statt Besitz

Die wohl radikalste und potentiell Idee, welche alles dagewesene radikal abschafft und erneuert, in nächster Zeit, ist Sicherheit als Serviceleistung (Securities as a Service SaaS)

Am Beispiel der Musik kann man verstehen, was gemeint ist. Es war früher normal eine CD oder Aufnahmen zu kaufen und das Eigentum daran zu erlangen.

Aber jetzt wird Musik oft über digitale Medien Dienstleistungen, wie Spotify, bezogen.
Man hat zwar Zugang zur Musik, aber nicht den Besitz an ihr.

„Musik hören“ ist der Konsumentenzugang, welcher einen Preis bekommen hat für Netzwerkmodelle je nach Benutzung und Gebrauch.

Autos zum Beispiel sind jetzt vergleichbar mit einer ähnlichen Weiterentwicklung. Der Wert „Transportation“ wird mehr von Fahrdiensten wie Uber übernommen und selbstfahrenden Autos.

In der Zukunft könnten Sicherheiten für Güter die neuen Vermögenswerte werden, wobei das „Zugriffsrecht, auf einen Vorteil durch den Wertgegenstand, bestimmt wird“, nämlich das konsumierbare Gut und nicht das Eigentum an dem Wert des Gutes. (Also die Fahrt als solches, ohne das Auto zu besitzen in dem Beispiel)

Finanzdienstleistungen könnten dann sich abheben von dem Transaktionspreis Modell für Dienstleistungen, wie es bei anderen Industrien der Fall ist.

Der Schlüsselfaktor besteht darin, den Fokus auf die wirtschaftlichen Bedingungen zu legen, damit Sicherheiten als ein Service einen Sinn machen.

Die einzige Notwendigkeit Eigentumssicherheiten ist notwendig, weil der zukünftige Wert der Vermögenswerte sehr unsicher ist. Also ist die einzige Möglichkeit sich wohlzufühlen das Eigentum an dem Vermögenswert zu halten.

Wie auch immer, ob nun der Wert der Wertgegenstände höher versichert wird oder der Zugriff auf die Vorteile des Vermögenswertes sichergestellt wird, der Eigentum an dem Wertgegenstand wird überflüssig, und die Vorteile der Absicherung ,durch Eigentum an der Sicherheit des Vermögenswertes, könnten als eine Dienstleistung erfolgen.

Zukunft der Finanzbranche: Detzentralisierte Blockchain Smartnetworks

Einer der tiefergehenderen, philosophischen Auswirkiung,hinter der FinTec Innovation der Blockchain, ist die Tatsache, dass alle wirtschaftlichen und finanziellen Konzepte in Frage gestellt und überdacht werden können.

Das beinhaltet Risiko, Wert, Unsicherheiten, Eventualitäten, Rücklagen, Vermögenswerte, Garantien, Interessen, Zeit, Transaktionen und Wechel.

Das zur Zeit bestehende System in der Wirtschaft und Finanzwelt ist eine Einbahnstraße, so dass wir darüber nachgedacht haben den Zugang zu Resourcen zu organisieren und eine Antwort, auf das zukünftige Problem, der Sicherung des Wertes von dem Wertgegenstand zu finden. Aber es gibt auch andere Möglichkeiten, inklusive derer, die nicht hierarchisch und dezentralisiert sind.

Eine der hervorstechendsten Fragen lautet die Frage nach dem Risiko von dezentralisierten Finanz Netzwerken.

Die Idee, dass das Riskio als solches auch dezentralisiert sein könnte (zum Beispiel besser zu managen und hervorsehbarer. sowie möglicherweise sogar minimiert oder in Luft aufgelöst) seit dem Wertgegenstände sofort gesichert werden können in der Blockchain, ist leicht nachzuvollziehen.

Eher wird es sein, dass das Risiko in andere Dimension gebracht wird, welche noch in Worte gefasst werden müssen. Die Wahrnehmung des Risikos benötigt einer überdachten unterschiedlichen Konzeption, welche die Netzwerkökologie berücksichtigt.

Risiko ist nur ein Effekt der Dezentralisierung.

Es gibt bereits Schlüsselüberlegungen, welche bei einem systematischen Level beginnen, um die Umwandlung zu dezentralisierten Netzwerken zu ermöglichen. In der Wirtschaft umfasst dies ein weggehen von der Arbeit zur Erfüllung, weil die Produktivität in der Wirtschaft, von der Verknappung zur Fülle übergeht und von der Zentralisierung zur Dezentralisierung.

In der Finanzwelt bedeutet dies auch weg vom Eigentum, hin zum Benutzungsrecht und von Werten zur topologischen Reichweite hin, sowie von Unzulänglichkeit zur Versicherung.

Überdachtes Risiko: Größere wechselseitige Abhängigkeit in Blockchain Finanz Märkten ?

Eines der bisher nicht bedachten Schlüsselrisiken der Blockchaintechnologie ist die Implikation der systembedingten Risiken.

Mit der Blockchain, wodurch der Finanzsektor mehr festgebunden und integriert wird, Markt- und Handelsinstrumente könnten in eine größere Abhängigkeit von einander geraten, als es momentan der Fall ist.

Die schlimmste Angst besteht darin, dass verteilte Datenbanken, welche von einem Algoritmus  durch Smart Contracts ausgeführt werden, grundlegend den Markt in ein gigantisches HFT Beschleuniger verwandeln (high-frequency-trading – hohes dauerhaftes handeln)

Momentan würde es ohne FinTec Errungenschaften bei regionalen Märkten, Wertgegenstandsklassifizierungen und Zeitfenstern zu einer unglaublichen Bezugs- und Wechselabhängigkeit führt, als man sich vorgestellt hat.

Simulationen der Marktbelange, basierend auf der System-Level Komplexität, könnten sich als nützlich erweisen, da die Finanzwelt in die automatisierte Wirtschaft geht, sozusagen als eine automatische Operation der Effizienz. Dann würde die Finanzwelt mehr ein Gebrauchsgegenstand werden (Anmerkung Bank as a service), als ein „Gewinn-Maximierungs-Business-Modell“.

Das könnte die Disruption (zerstörerische Auflösung) der Finanz- und Investmentindustrie Service Industrie beschleunigen. Das würde gut sein, wenn das Gesamtrisiko rückläufig wäre, aber in Anlehnung an die Schritte, um das globale Risiko zu minimieren, wie zum Beispiel einen geordneten Übergang in die automatische Wirtschaft zu dirigieren, wird dies nicht in Betracht gezogen.

Das sehr große Einflusspotential der FinTec Blockchains

Dezentrale Netzwerke wie das Internet wurden eine der stärksten technologischen Erfindungen der Neuzeit. Wo die erste Phase des Internets es erlaubt Informationen zu übertragen erlaubt die Blockchain Technologie, in der nächsten Phase, die sichere Übertragung von Werten, wie Geld, Eigentum, Geheimnissen, und Rohstoffen.

Die Wertübertragungsfunktion der Blockchain eröffnet signifikante Möglichkeiten einen der letzten verbliebenen Sektoren, welcher noch nicht an die Internetära angepasst wurde, zu transformieren, wie die Finanz- und Wirtschaftswelt.

Der letzte Status der der FinTec Adoption ist, dass Firmen die Neuaufsetzung der Wertekette, welche um Geld- und Datentransaktionen gebildet wurden, an Berührungspunkten durchführen.

Jede Organisation beinhaltet Operationen in Netzwerken, welche Informationen und Datenverbindungspunkte durchführt. Meistens in wiederholenden Prozessen.

Es gibt 2 Arten von Geschäftsmodellen:

1) Entscheidungsträgerschaft
2) Ausführung und Verwaltung

hier stellt sich die Frage, welches mit der Blockchain und Smart Contracts abgesichert werden kann.

Momentan sind die erfolgreichsten Einbindungen von Blockchains in der Finanzindustrie jene, welche schon angeben, dass eine fundamentale Umstellung ihrer bisherigen Geschäftsmodelle auf neue Möglichkeiten notwendig sind und nicht ein update ihrer alten Strukturen wegen der Effizienz.

In einer wirtschaftlichen Blockchainumgebung mit finanzdienstleistungsbasierten, wertgegenstandsgenbundenen Werterhaltungsketten (und vermutlich alle Vermögenswerte) werden zunehmend automatisiert und machen offensichtlich viele derzeit vorhandene Zwischenhändler überflüssig, wie zum Beispiel bei Versicherungen, Haftungsfragen und Beurkundungen. Das alles kann ersetzt werden durch Algoritmen und Smart Contracts.

Firmen der Finanzwelt nehmen wahr, dass Blockchain nicht ein eigenständiger Industriezweig ist. Genauso, wie eine neue unterliegende Technologie mit Anwendungen in jedem Sektor.

Intern könnten das dann Anwendungen sein um Kosten zu senken, beispielsweise in der Qualitätssicherung, Testverfahren, Anhörungen, Einbindungen, Verkaufsquoten, Finanzen, Vermögen, Buchhaltung und teures Management.

Extern gesehen wäre das die Entwicklung eines Industriestandards welcher beinhalten kann, Blockchain Services Kunden anzubieten und eine führende Rolle bei industrieweiten BlockchainInitiativen in der digitalen Wertesicherung zu übernehmen auf der ganzen Netzwerk Werte Kette.

—————————

In dem Artikel kommt sehr gut zum Vorschein, wo die Probleme der FinTec Welt liegen.

Sie ist sich genauestens bewusst, dass eine technologische Erfindung wie die Blockchain in der Lage ist Arbeitsbereiche wegfallen zu lassen und somit ein großes Arbeitsplatzsterben auslöst.

Auf der anderen Seite sieht man hier auch deutlich, wie sie sich neu positionieren will.
Im Artikel oben wurde gut beschrieben, warum sich die Bank nicht als Bank as a service, also als reines Dienstleistungsinstitut sieht. Sie will eine Wertschöpfungskette erhalten. Notfalls mit der Absicherung von Eigentum als Versicherungsgegenstand, wo der Mensch eben diese Dienstleistung bzw. das Nutzungsrecht an dieser Dienstleisung und so den Mehrwert (das verringerte Risiko den Verlust des Werts des Eigentums, durch Diebstahl, Werteverfall, etc.) bezahlt.

Daher ist die Bank bestrebt logischer Weise eigene Lösungen anzubieten und eben zu einem Dienstleister für Blockchain Anwendungen und Technologien zu werden.

Im Grunde beschreibt der Artikel genauestens die Use Cases der BitCoin Blockchain, so wie sie einst vorgesehen war. Niemand konnte damals ahnen, dass die Finanzwelt selber Blockchains baut, um den Machterhalt und die Kontrolle zu sichern, denn das geht eindeutig aus dem Artikel hervor.

Ein Musiker mit dem eigenen Recht an der Musik wäre der Tod der Wertschöpfungskette, mit der die gesamte Industrie sich jahrelang festgefressen hat.

Und so wird es wahrscheinlich erst dazu kommen müssen, dass die Banken gezwungen werden die BitCoin Blockchain zu nutzen, wenn die Menschen draußen darau umsteigen und somit den Banken keine Wahl mehr lässt.

Allein die Erkenntnis, dass Smart Contracts die Entsacheidungsgewalt und die Administration und Buchhaltung übernehmen können, sorgt für einen Machtverlust.

Deshalb werden die Banken nie freiwillig die BitCoin Blockchain und den BitCoin implementieren, da die größte Angst der Bank darin liegt der Willkür der Kunden ausgeliefert zu sein, bzw. diese nicht mehr bevormunden zu können.

Wenn man den Artikel die zugrundeliegende Angst zugesteht, dass die kaum planerische wechselseitige Abhängigkeit von der Dienstleitung und dem Kunden abhängt, ist das darin begründet, das ich dem Kunden nicht mehr Angst als Anlagemodell (Versicherung, Werteerhalt etc.) verkaufen kann, weil dies ja die kostenlose BitCoin Blockchain übernehmen kann.

Der Artikel beschreibt ja die gleichen Probleme, wie auf der BitCoin Blockchain:

Die Use Cases für Smart Contracts, sind derzeit auf wenige Bereiche, wie Versicherungen. Verwaltungen, Beurkundungen etc. oder Landregistrierungen (digitale Grundbuchämter) beschränkt sind.

Deshalb ist es Quatsch wenn Menschen sagen sie haben jetzt ein DAO. Ein Smart Contract, der eine Summe X von der Summe X einbehält und auf ein gesondertes Konto schickt macht kein DAO aus, auch wenn es so verkauft wird. Von Use Cases über die genannten Beispiel hinausgehend ist derzeit noch lange nichts zu sehen, weil die komplexe Einflechtung in das System den Knackpunkt darstellt.

Es ist ein Witz, dass die Banken hier von dezentralen Systemen spricht, in die sie übergeht. Selbst das Internet ist seit den Mid 90er Jahren nicht mehr dezentral (Stichwort: ICANN)

In diesem Artikel wird auch klar, warum wir einen Kampf für die dezentrale Welt führen müssen:

Wenn all unsere Werte in den Händen der Bänker liegen, dann sind wir abhängig und erpressbar. Die Willkür hat viele Beispiele:

Wikilealks wird von PayPal ausgeschlossen
Dein Geld wird zugeteilt und wenn das nichts geht Deine Vermögenswerte einbehalten
Besitz hast Du ja sowieso nicht mehr, heißt also dein Benutzungsrecht wird dir entzogen.

Wo kein Besitz, da kein privater Wertzuwachs mehr möglich. Wenn ich also ein Haus nicht mehr kaufen kann, sondern statt Miete ein Nutzungsrecht bezahle bin ich nicht geschützt durch Gesetze, das Nutzungsrecht kann sehr einfach entzogen werden.

Das ist nur ein Beispiel von vielen, wo das alles hinführt, in die Abhängigkeit von Firmen.

In Schweden ist es ja gut, dass das Grundbuch digitalisiert wurde, allerdings wird eine FinTec Blockchain Lösung verwendet, was bedeutet, dass die Enteignung des Landes ohne Weiteres mit der Erkläriung der Nichtigkeit des Eintrages aufgehoben werden kann. In einer zentralen Blockchain, wie von der Firma die das dort realisiert hat, geht die Gefahr aus, das aus reiner Willkür das Land enteignet wird. Sozusagen auf dem „kurzen Dienstweg“ per Knopfdruck.

Außerdem steigert die BitCoin Werte und Vermögen und stellt somit einen neuen Wohlstand dar, welches aber nicht im Interesse der Banker sind, da diese eine Verknappung anstrebt, für ein höheres Preisniveau, anstelle einer Vermehrung die das Niveau sinken lässt ohne Qualitätseinbußen.

Der Artikel beruht auf eigenen Recherchen und Zusammenarbeit mit dem Ife and ET

Hier die englische Fassung der Studienarbeit und der eigenen Recherchen:

Access instead of Ownership
One of the most radical and potentially disruptive ideas for the near-term blockchain financial services market is Securities as a Service. Consider the music industry, where in the past, it was quite normal to purchase and own records and CDs, but now music is often accessed through digital media services like Spotify. There is access to music, but not much thought of ownership. “Listening to music” is the consumable asset, which is priced per network models for its access and consumption.

Autos are in the middle of a similar transition now, where the asset “transportation” may be more readily fulfilled by services such as Uber, including by autonomously-driven vehicles. In the future, securities and other hard assets could be similarly presented to the market as a service. Securities could be the kind of asset where the “access to the benefit provide by the asset” is the consumable good, not the ownership of the asset. Financial services could thus have a shift from transaction-based pricing to services, as has been the case in other industries. The key point is focusing on the economic conditions under which securities as a service would start to make sense. The only reason securities ownership is required now is because the future value of assets is highly uncertain. The only way to feel comfortable about the future value of assets is by owning them. However, if the future value of assets were more assured, or really the access to the benefits conferred by assets were assured, then ownership might be obviated, and the benefits of securities ownership could be delivered as a service.

Future of Finance: Decentralized Blockchain Smartnetworks
One of the deeper philosophical implications behind the fintech innovation of blockchain is that all economic and financial concepts might be questioned and rethought. This includes risk, value, uncertainty, probability, resources, assets, liabilities, interest, time, transaction, and exchange. The current economic and financial systems are just one way that we have thought about organizing access to resources, and responding to the assumed problem of the protection of the future value of assets, but there could be others, including those that are non-hierarchical and decentralized. One salient question is what risk might mean in decentralized financial networks. The idea that risk would somehow become decentralized too (i.e.; more manageable and predictable, and possibly even decreased or evaporated) since assets can be settled instantaneously via blockchain, is perhaps facile. It is more likely that risk is shifted to other dimensions that need to be articulated. The notion of risk needs to be rethought in a different conceptualization that involves network ecologies. Risk is just one effect of decentralized networks. Other parts of the overall financial services structure are changing too, and also mindset paradigms. There are already some key mindset shifts starting to occur at the systemic level to support a transition to decentralized networks. In economics, these include shifting from labor to fulfillment as the object of productive activity in the economy, scarcity to abundance, and centralization to decentralized network models. In finance, these include moving from ownership to access, point values to topological ranges, and insufficiency to assurity.

Rethinking Risk: Greater Correlation in Blockchain Financial Markets?
One of the key risks of blockchain technology that is not yet being discussed is the implications for systemic risk. With blockchain making the financial sector more tightly integrated, markets and trading instruments might be even more correlated than they already are. The fear is that at worst, it could be that distributed ledgers operated by algorithmic smart contracts could essentially turn the market into one giant HFT (high-frequency trading) vehicle. Already, without current fintech advances, black swan events in markets indicate that what might seem to be diversified portfolios are not, and that regional markets, asset classes, and time frames are much more correlated than imagined. Systems-level complexity simulations of market behavior would be useful. One perspective is that more tightly-correlated financial markets could be seen as progress. As finance moves into the automation economy as itself an automated operation of efficiency, it could behave more like a utility than a margin-rich business. This could trigger significant disruption in the structure of financial and investment services industries. This would be fine if overall risk were also declining, but corresponding steps to reduce global risk such as orchestrating an orderly transition to the automation economy do not seem to be contemplated.

Very-large Potential Impact of Blockchain Fintech
Decentralized networks like the Internet have been one of the most powerful technological arrivals in the contemporary era. Whereas the first phase of the Internet allowed the transfer of information, the next phase focuses on the secure transfer of value such as money, property, securities, and hard assets, particularly via blockchain technology. Blockchain’s secure value transfer functionality provides a significant opportunity to transform some of the last remaining sectors not yet re-engineered for the Internet era such as economics and finance. The status of blockchain fintech adoption is companies re-inventing the financial services value chain around money and data transaction touchpoints. Any organization conducts operations in a network of money, information, and data coupling points, mostly in repetitive processes. There are two levels to business processes: 1) decision-making and 2) execution and administration, the latter of which might be securely automated with blockchain-based smart contracts. Currently, the most successful financial industry implementations of blockchain fintech are those companies who are already addressing how to fundamentally re-engineer their business models for new opportunity, not merely update their operations for efficiency. In a blockchain economy, financial asset-related (and indeed all) value chains could become increasingly streamlined and automated, obsoleting many current intermediary functions such as custody, titling, and insurance. These functions could be replaced by algorithms and smart contracts. Companies across the financial landscape are realizing that blockchain is not a separate industry as much as a new underlying technology with applications in every sector. Internally, this can mean applications for cost-savings, for example in quality assurance, test, audit, compliance, sales quoting, finance, treasury, accounting, and expense management. Externally, developing a leadership edge can include offering blockchain-based services to clients, and leading industry-wide blockchain initiatives for digital value transfer across the network value chain.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*