Leben mit BitCoins

Der Sprung in ein besseres Leben

1 869

Reisen mit BitCoin,…
Viele Menschen fragen sich, wie kann man mit BitCoins leben und wie verändert sich dadurch das Leben an sich. Wird es besser oder schlechter ?

Nun, der erste Schritt ist ein psychologischer, man muss sein Gehirn und seine Gefühle überwinden.

Wir sind es gewohnt unser Leben mit Bargeld zu organisieren und in einigen Fällen, wo es praktischer ist die EC Karte zu nutzen. Aus Kostengründen meiden viele Menschen eine Kreditkarte und nutzen diese nur im Ausland, im Urlaub, aus „Sicherheitsgründen“.

Im Grunde kann man Visa, Master und American Expresskarten der Businesswelt zuschreiben oder dem Ausland. In Europa gilt die EC Karte und Bargeld als beliebtestes Zahlungsmittel.

Noch heute ist es so, dass PayPal Kunden zu 80% aus Bestandskunden von Ebay stammen oder Online Händlern.

Letztendlich muss man sich nur einer Erkenntnis bewusst werden.

Egal ob Lastschrift, PayPal, EC, Visa oder Master, American Express oder Bargeld:

Alles endet irgendwann darin, das unser Geld von unserem Bankkonto abgezogen wird. Und somit unterliegt unser Geldfluss auf bequeme oder unbequem Weise der totalen Kontrolle.

Einige Menschen wollen nun dieser Kontrolle des Staates entkommen und fordern ein das sie kein deutscher Staatsbürger sind. Sie werden dann Reichsbürger, weil das Deutsche Reich noch existiert und die BRD nur eine Verwaltungseinheit ist solange das Waffenstillstandsabkommen gilt.

Ein Friedensvertrag hat es nie gegeben, weil die Nachfolgeregierung nach dem Krieg einem Frieden nicht zugestimmt hat.

Dieser Umstand hebt nun den Bürger aus allem raus. Er zahlt keine Steuern mehr, hat aber auch konsequenter und richtiger Weise kein Anspruch auf Sozialleistungen etc.

Diese Menschen glauben nun frei zu sein. Sind sie aber nicht, denn auch sie geben ihr Geld aus und damit man noch ein paar Prozent erhascht verwenden diese Menschen überdurchschnittlich hoch Payback, Tankkarten und so weiter.

Daher sind sie, wie alle anderen auch, überwacht und natürlich bezahlen sie auch mit Geld.

Die Gewohnheit und die Angst in den Medien mit BitCoins was illegales zu unterstützen hält viele Menschen davon ab sich von o. G. Szenarium zu befreien, ohne dass man Reichsbürger werden muss.

Dabei ist es ein einfaches sich umzustellen. Wenn man seine Angst überwunden hat und sich von dem Gedanken befreit, das Geld endlich sein könnte. Zugegebener Weise kann man sich so eine Denkweise nur in der industrialisierten westlichen Welt und in östlichen Ländern mit Wohlstand leisten.

Eine Errungenschaft unser Gesellschaft, welche viele Menschen nicht zu schätzen wissen.

Genauso, wie wir Meinungsfreiheit nicht zu schätzen wissen. Wir posten überall unsere Meinung und wenn sie noch so falsch und diffamierend ist. Wir verdrehen Tatsachen und versuchen Menschen von Sichtweisen zu überzeugen in dem wir von den „geheimen Informationen“ die uns vorenthalten werden“ schwabulieren. In einem Nebelkonstrukt der geistigen Umnächtung findet auch der letzte Einzeller seine Bestimmung und gibt seine unkontrollierten Schlüsse bekannt fremd jeder Logik aber voll mit Pathos welches Jünger seiner kruden Theorien erzeugt.

Die Weiten des Internets sind unermesslich

Keiner von den sog. Aufklärern der modernen Zeit, den sich nicht „zensieren“ lassenden Menschen hat auch nur annähernd was dazu beigetragen investigativen Journalismus zu betreiben. Fragen Sie solche Menschen mal nach BitCoins. Wenn Sie dann nicht gerade in einem Scam landen haben sie Glück gehabt.

Auf der anderen Seite sind unsere Nachrichten nicht die Qualität und die unabhängige Sichtweise, die sie darstellen sollten und so wird auch dort dafür gesorgt, dass der Informationsbedürftige im Unklaren gelassen wird. Wahre Nachrichten werden versteckt nachts um 1 auf Arte.

Wer schaut Arte, wenn man morgens um 4.30-6.30 aufstehen muss ? Außerdem gilt Arte als angestaubt und langweilig.

So sitzen wir auf einem Haufen Informationen die so gehaltvoll sind, wie pures Fett für den Körper. Es macht dich, bringt mehr Probleme und fördert den Abbau der Intelligenz.

Die paar freien Reporter und guten Nachrichtensprecher sind schwer zu finden und so ist freier unabhängiger Journalismus heute eine Rarität.

Sender wie bewusst.tv haben mit immer mehr Schwierigkeiten zu kämpfen und außer Panikmache können die Alternativinszenierer auch nicht mehr.

Einige wenige, wie Richard David Precht, sind dann doch noch in der Lage geistiges Niveau massentauglich zu verpacken und Wissensansätze und Weisheiten zu präsentieren, von denen jeder lernen kann.

Wenn wir nun also zu der Erkenntnis gekommen sind, dass wir uns losmachen müssen von den Dingen des Lebens, die uns belasten, müssen wir auch loslassen von den Vorurteilen gegenüber allem und uns einer offenen Meinung anschließen, die wir nur in uns selbst finden.

Das bedeutet beide Seiten der Nachrichten sehen. Ich habe einen Bekannten, der zwar viel erreichen will mit BitCoins und auch dafür sorgt, dass wir in München mehr Akzeptanzstellen bekommen, aber ansonsten im Herzen ein Problem mit Ausländer hat, genauer gesagt der Pegida Gedanken zum Opfer gefallen ist.

So bekomme ich immer wieder Whatsapp mit Filmchen wie „2015 als unsere Freiheit endete“ und „Sie nehmen unser Geld“. Also viel Propaganda für eine Wohlstandsgesellschaft die so dick ist, dass sie bald platzt (schaut mal wieviel deutsche Panzer ihr rollen seht, damit meine ich ab 100kg aufwärts bei entsprechender Größe 😉 )

Solche Menschen werden nie mit BitCoins Erfolg haben und schon gar nicht damit ihr Leben bestreiten können.

Der BitCoin ist mittlerweile ein Symbol für Freiheit, Frieden und Selbstbestimmung und da er grenzenlos ist ein Zeichen, dass alle gleich sind vor dem BitCoin und er nicht unterscheidet nach Herkunft, Einkommen und moralischer Vorstellung.

Er weist viele Merkmale auf, die ihn praktisch in die Lage versetzen eine Gesellschaft in eine etwas bessere Gesellschaft zu verwandeln und armen Menschen Wohlstand zu gewährleisten, wenn man ein paar Grundregeln im Umgang mit BitCoins beherzigt.

Einseitig nur auf ihr eigenen Ego bedachte Menschen, Kleingeister, die nie begreifen werden, dass wir nur ein Erdball haben und es überall Menschen und keine Rassen gibt, werden nie verstehen, warum der BitCoin für sie nicht funktioniert.

Sie suchen daher nach Ersatz, verfallen ICO und den Versprechen der FINTEC Verbrecher auf eine bessere dezentraler Welt, ohne zu begreifen, was Dezentralität eigentlich in Wirklichkeit ist.
Ein Glück geht es auch noch anders geht, ohne Ponzis und leere Versprechungen.

Wer über eine bestimmte Menge Geld verfügt sollte einfach 2,5 BitCoins kaufen, die ein
Grundkapital darstellt.

Wer darüber nicht verfügt, sollte jeden Monat 7 Prozent seines Nettogehaltes oder Sozialhilfebetrages wandeln.

Obwohl Atheist ist dieses religiöse Prinzip von bestechender Logik.
Schon damals hat man begriffen, dass ein kontinuierliches sparen
Wohlstand schafft.

Man bedenke nur man spart sich ein BitCoin über mehrere Monate
zusammen und der Wert steigt auf 40000.

Wenn wir uns von unseren Verlustängsten befreien, sind wir in der Lage
unser Leben auf BitCoins aufzubauen.

Der schnellste Weg dorthin ist Geld wechseln bei bitstamp.net
oder kaufen bei Bisq.

Mit der App mobi.me hat man dann auch eine Kreditkarte verfügbar,
welche die BitCoins verrechnet.

Somit bin ich in der Lage auch überall dort zu zahlen wo es Visa gibt oder
BitCoins akzeptiert werden. Jetzt muss ich nur permanenten
Internetzugang gewährleisten.

Dafür besorge ich mir bei Vodafone oder Deutsche Telekom ein
Europa oder Weltempfänger für LTE (4G).

Mit 50GB pro Monat bin ich ausreichend versorgt und kann nun
mit BitCoins überall leben.

Der Trick besteht darin, dass man sich konsequent eine Basis
zusammengespart hat.

Beispiel ich habe 3 BitCoins und der Wert steigt 50 Dollar dann
habe ich 150 plus selbst bei 1.5 wären das noch 75 Dollar.

Wenn ich jetzt den Jakobsweg laufe komme ich mit 10 Dollar am
Tag aus. (Hab ich schon gemacht… Unterkünfte 7 Dollar bis umsonst,
Gemeinschaftskochen mit anderen, welche man kennenlernt unterwegs)

Wenn man nun diesen bescheidenen Lebensstil zu Grunde legt wird klar, warum Menschen in Krisenregionen und dritte Welt
nur durch den Wertzuwachs leben.

75 Dollar sind eine Woche leben.

Auf Grund unseres Überflusses merken wir so was einfaches gar nicht mehr und es ist für uns unvorstellbar.

Einfach mal nachdenken und umsteigen.

Es ist nie zu spät.

Veränderung heißt handeln und das erfordert etwas Mut: den ersten Schritt zu machen: Sparen !

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*