SegWit 2X

Das ist weder ein feststehender Begriff, noch eine neue Technik.

Es beschreibt ein Verfahren, um die BitCoin Blockchain schneller zu machen und gleichzeitig einen neuen AltCoin zu erzeugen.

Im Jahr 2017 entbrannte ein erbitterter Streit zwischen verschiedenen Strömungen bei der Philosophie des BitCoins aus.

BCU (BitCoin Unlimited) und das Core Dev Team stritten über die richtige Möglichkeit, wie man das System schneller machen kann.

Normaler Weise wird etwas durch Nodes abgestimmt. Auf Grund einer Ausnahmeregelung, die von den Nodes und Miners einstimmig beschlossen wurde, können die Miner mit abstimmen über das Verfahren zur Beschleunigung der BitCoin Blockchain.

Mit dem sog. BIP9 wurde der BIP8 ausgesetzt. Es wird auch nur dieses eine mal in der Geschichte sein, dass alle über ein neues Verfahren abstimmen. Danach wird automatisch wieder der BIP8 aktiviert und die Miner haben, wie von Satoshi Nakamoto vorgesehen, dann kein Stimmrecht mehr bei wichtigen Entscheidungen.

Auf Grund der Tatsache, dass sich die unterschiedlichen Benutzergruppen nicht auf ein Verfahren einigen konnten, haben die Miner den sog. UASF und UAHF ins Leben gerufen.

Die Firma purse.io hatte zuvor mit BCOM.Com ein neues Core Programm vorgestellt, welches in der Lage ist SegWit und größere Blöcke ohne HardFork zu aktivieren.

Um nun dem zuvorzukommen haben die Miner beschlossen am 01.08.2017 einen
Soft Fork durchführen zu lassen.

In New York hatte es allerdings, um dem sog. BIP148 zu verhindern, ein Konsens gegeben, der sich auf die Aktivierung von SegWit verständigt hatte, dem BIP91 basierend auf dem BIP141.

Mit dem BIP91 wurde am 21.07.2017 der SegWit Lock-In gestartet und innerhalb von 2 1/2 Tagen danach, genau gesagt nach 331 Blöcken die BIT1 Signalisierung gegeben, dass SegWit auf allen Minern bereit zur Aktivierung ist.

Innerhalb von 2016 Blöcken (also der Periode bis zur nächsten Difficulty Anpassung) wurde SegWit vollkommen aktiviert und somit die Scaling Debatte gelöst, welches einen immensen Preisanstieg des BitCoins zur Folge hatte.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*